Offizielles Orgafeedback für EPIC EMPIRES 2018

Wunderschönen,

da wir auf der Veranstaltung das Anfangsritual IT halten und kein Abschlussritual haben, haben wir keine Möglichkeiten mehr, direkt zu euch Spielern zu sprechen (und uns ein bißchen direktes Feedback zu holen). Deshalb kommt unser Gesamtfeedback zum diesjährigen EPIC EMPIRES wie gewohnt schriftlich.

10 Jahre EE sind ins Land gegangen, aus diesem Grund folgen vielleicht ein paar mehr Worte als sonst. 😉

Die Themen:

Das große Danke
Sieger 2018
Unser Feedback zu eurem Feedback (Feedbackbogen)
Unser Feedback zum EE 2018

Das große Danke

Eigentlich (auch wenn das Motto erst seit ein bis zwei Jahren ausformuliert ist), galt bei uns schon seit dem ersten EE 2009: Mach nicht irgendwas. Mach’s EPIC!
Die EE-Orga wollte eine DKWDDK-Großcon, FSK-18, mit dem starken Fokus auf action-orientierten Kämpfen und Schlachten sowie hochwertiges Rollenspiel.

Und genau da sind wir heute (immer noch). Wir sind stolz!

Natürlich gibt es die Stimmen, die sagen, dass in den Anfängen die Kämpfe anders liefen, es mehr Schlachten gab oder das EE sich verändert hat. Und das können und wollen wir nicht bestreiten.
Mit zunehmender Teilnehmerzahl und auch durch die Auseinandersetzung mit der rechtlichen Situation waren wir gezwungen, Abstriche von unserer Traumvorstellung von Schlachten und Kämpfen zu machen, um zum einen den größten gemeinsamen Nenner zu finden und zum anderen rechtlich nicht unseren Kopf zu riskieren. Noch dazu hat sich das EE entwickelt. Die Lager selbst haben neben dem Kampfangebot mittlerweile auch  unglaublich viele weitere (großartige!) Spielangebote geschaffen, die wir nicht mehr missen wollen.

Davon ab war unser Ziel in den letzten Jahren durch eine hohe Partizipation der Lager am Gesamtkonzept des EEs (durch die Tafelrunde) und durch eine starke monetäre Unterstützung der Lagerkassen (durch den Kickback pro Karte, sowie Aktionen wie Bau- und Spielstipendien zur Förderung toller Bauten- und Spielkonzepten) das EE weiter voran zu bringen und euch und euren Vorstellungen von epischem Rollenspiel mit epischer Kulisse den Raum zu geben, den diese verdient haben.

Leider ist das eine Arbeit, die man nach außen kaum sichtbar machen kann (Thema “Ihr stellt nur die Wiese”), aber glaubt uns, die Interessen von 12 Lagern, 4 bis 6 Stadtvierteln und des EE-Teams unter einen Hut zu bringen und das so, dass möglichst für jede dieser äußerst verschiedenen Interessengruppen das Beste rausspringt und alle größtmöglichst partizipieren können, kostet uns  über das Jahr viel Zeit und auch Nerven.
Dafür haben wir aber das Glück, dass wir eben auch nicht auf ein Lager beschränkt sind und das EE in seiner Gänze und Vielfalt erleben können.

All die Arbeit, die ihr in eure Gewandungen, euer Spiel, eure Lager und deren Spielangebote steckt, machen das EE so großartig, vielfältig und eben episch. Wir sind stolz darauf und kämpfen hart dafür, euch dies möglich zu machen und euch jedes Jahr diese Bühne bieten zu können.

Vielen Dank an euch, dass ihr sie so großartig nutzt. Denn trotz der sehr komplizierten Umstände 2017/2018 und der weiterhin teils großen Einschränkungen (Thema Ein- / Auslagern), einiger Widrigkeiten (Thema Parkplätze) und sehr kurzfristig aufgetretenen Einschränkungen (Sichern der Feuerstellen…), gab es von eurer Seite kaum Gemurre oder Klagen. Es ist gut, dass ihr uns damit den Rücken freihaltet und wir dadurch das tun können, wofür wir unseren Jahresurlaub nutzen: Das EE veranstalten, so reibungslos und großartig wie möglich. Wir hoffen, ihr hattet so viel Spaß wie wir!

Und bevor wir noch etwas mehr ins Detail gehen, möchten wir, der Epic Empires e.V., unserem teaminternen Motto “Sag nicht irgendwas, sag ‘Danke’!” folgen und an dieser Stelle noch den Menschen danken, ohne die das diesjährige EE nicht stattgefunden hätte.

Zuallererst: Ingo! – Ihr kennt ihn als den Menschen, der beim Anfangsritual auf der Pyramide steht und die Zeremonie IT moderiert. Ingo hat sich in den letzten zwei Jahren unermüdlich bei den Behörden für das Utopion und für die Durchführung des EEs eingesetzt und gekämpft. Sein Einsatz an Herzblut, Nerven, Beharrlichkeit und seine Fähigkeiten zur Mediation haben das EE ermöglicht. Vielen Dank Ingo! Und vielen Dank auch an Deine Familie, die Dir dafür den Rücken freigehalten hat! :*

Gregor – danke für den Einsatz, den du nach der Übernahme des Platzes gezeigt hast, damit das EE stattfinden kann und natürlich für die Perspektive, die du dem EE mit dem Utopion gibst.

Moni (übrigens unsere weibliche Lesathspielerin) – Unermüdlich. Unser Dank und Respekt für das Schultern all dieser DINGE (manche Schröcklichkeiten sollte man nicht benennen)! Die Kommunikation mit den Behörden, das Kümmern, damit alles rechtzeitig seinen Gang geht und das Übernehmen der Verantwortung für… so ziemlich alles. Danke dafür. <3

Behörden – Ob nun die Bexbacher Behörden oder das LUA, trotz der ganzen Auflagen die uns das Leben schwer machen (weil sie nunmal nicht wegzuzaubern sind 😉 ), waren die Behörden so kulant mit uns, wie sie es sein konnten. Vielen Dank dafür. Das hat uns sehr geholfen!

Lager- und Viertelorgas – Euer Einsatz ist grandios. Wir hoffen, eure Spieler erkennen die viele Arbeit und den Stress, den ihr euch antut und das Herzblut, das ihr in euer Lager oder Viertel und das EE steckt, genauso wie wir. Großes Kino.

Und natürlich den einzelnen EE-Teamern. Unser Kernteam hat 2017/2018 (wieder) so viel Zeit, Ideen, Energie, Nerven, Herzblut und Liebe in die Durchführung des EEs gesteckt, dass das eben auch mal ganz öffentlich aufs Tableau gebracht werden muss. Ohne euch gäb es keine Bühne und auch diese wunderbare Veranstaltung nicht. Deshalb hier: Viel Liebe für euch und eure Hingabe! Merci.

Sieger 2018

Sieger der B-Note: Die B-Note 2018 ging an die Horden des Chaos. Herzlichen Glückwunsch nochmal von uns, ihr habt es euch redlich verdient! (Die zweitmeisten Stimmen, knapp hinter der HdC, bekam übrigens das Imperium. Zu Recht!)

Große Schlacht: Die Artefakte der großen Schlacht wurden am längsten (und es war sehr knapp, liebe Antike!) von der Zusammenkunft gehalten. Wir sind gespannt auf euren Wunsch an die Götter.

Diese Infos könnt ihr euch übrigens auch auf dem EE intime Samstagabend um 20 Uhr beim Stadtfest an der Bühne abholen.

Bei den Stipendien haben wir dieses Jahr alle Bewerbungen unterstützt (Horden des Chaos, Zusammenkunft, Der alte Weg, Lager des Königs , Lager der Elben). Die Ergebnisse könnt ihr euch bald in unserer Hall of Fame anschauen.

Unser Feedback zu eurem Feedback (Feedbackbogen)

So… kommen wir nun zu dem direkten Feedback von und an euch.
Dadurch, dass ihr schon fleißig unsere Feedbackbögen ausgefüllt habt, können wir euch zu dort aufgekommenen Themen direkt eine Antwort geben.

Besonders viele Reaktionen (auch weil wir es direkt abgefragt haben), kam von euch zu der Sanitär- und der Putzsituation.

Putzdienst:
Wir hatten dieses Jahr einen neuen Putzdienst und waren deshalb sehr gespannt auf eure Meinungen.

Ein großer Teil von euch war mit dem Putzdienst zufrieden. Das freut uns sehr. Da aber auch ca. ⅕ der Stimmen gegenteiliger Meinung waren, werden wir den Putzdienst für 2019 nochmal gesondert auf die Agenda nehmen.

Für 2019 bitten wir euch, dass falls ihr Mängel feststellt, diese uns direkt vor Ort mitzuteilen. Gerade in der Stadt ist der Orgaplex ja in direkter Nähe. Anders können wir während der Veranstaltung nicht auf eure Bedürfnisse eingehen. Selbiges gilt auch für den Zustand der sanitären Anlagen.

Sanitärsituation:
Die Sanitärsituation auf dem Utopion ist für unsere Veranstaltungsgröße nicht die einfachste. Am Nordstrang können von unserem Anbieter keine großen Container aufgestellt werden, die Toilettenecke in der Stadt ist sehr… begrenzt und das Abstellen des Wagens nur in eine Richtung möglich, da der Boden abschüssig ist. Die Duschen in der Stadt sind geschlossen, da die Pumpe es schon nicht immer schafft die Kacke den Berg hoch zu bekommen, es außerdem nur zwei Duschen insgesamt sind und es sonst zusätzlich Beschwerden über den Mangel an genug Duschen gäbe. An der Panzerstraße hätten wir gerne mehr Container und WC-Wagen aufgestellt, sind aber durch die Pumpen und Abwasserinfrastruktur begrenzt, weshalb wir dieses Jahr zusätzlich Dixis aufgestellt haben.

Das Gute daran ist, dass das Utopion schon immer bemüht war und auch weiterhin ist, die Mängel zu beheben, so dies im Rahmen seiner Möglichkeiten liegt.

An der Panzerstraße wurde bemängelt, dass der Wasserdruck zeitweise sehr mau gewesen sein muß. Abgesehen davon, dass zu bestimmten Zeiten (wenn alle Duschen und WCs besetzt sind) die Infrastruktur einfach komplett ausgereizt ist, führen wir den mangelnden Wasserdruck auch darauf zurück, dass das Utopion der letzte Abnehmer auf dieser Leitung ist und es dieses Jahr aufgrund der Dürre sowieso zu mehr Bedarf und Abnahme kam. Zur Sicherheit haben wir aber vor dem EE bei der Stadt abgeklärt, dass der grundlegende Wasserbedarf gedeckt sein wird.

Wir freuen uns aber, dass dieses Jahr nur vereinzelte Spieler unsere FAQ nicht gelesen haben, in denen steht “Toilettenpapier: Wie seit 2009 bewährt, werden wir KEIN Toilettenpapier auf den Sanitäranlagen stellen. Bitte denkt daran und versorgt Euch selbst.”. Da gestelltes Toilettenpapier nicht nur ein enorm hoher Arbeitsaufwand für das Team bedeutet (im besten Fall beschäftigt es eine Person den halben Tag), sondern auch dazu neigt a) zu verschwinden oder b) in aufgerollter Form in den Toiletten zu landen (ja, auch in kompletten Rollen) und da fast alle damit zufrieden sind, wird sich diese Praxis auch nicht ändern. 🙂
Ähnliches gilt für Seife. Damit es hier nicht zu Missverständnissen kommt, nehmen wir auch das in unsere FAQ auf. Danke für den Hinweis!

Wir weisen auch nochmal darauf hin, dass feuchtes Toilettenpapier die Utopion-Pumpe schrottet, da es sich nicht im Ansatz so auflöst, wie normales Klopapier, weshalb wir es 2019 explizit verbieten werden.

Abgesehen davon steht aber 2019 auf jeden Fall eine weitere Veränderung der Sanitäranlagen auf dem Plan.

Be- und Entladen und der Parkplatz:

Wie die meisten von euch wissen, ist der alte auf dem Utopion gelegene Parkplatz für uns nur noch zu einem kleinen Teil nutzbar, der andere Teil liegt im Landschaftsschutzgebiet. Deshalb benötigen wir seit 2017 einen weiteren Parkplatz, der mind. 300-400 Autos aufnehmen kann. Eine solche Fläche ist jedoch in unmittelbarer Geländenähe nicht verfügbar und wir waren froh, dass Gregor uns noch den Parkplatz des Sportvereins erschließen konnte, da dieser im Gegensatz zu anderen Lösungen noch in der Nähe des Utopions liegt (ca. 1,5km Fußweg zum Südteil des Geländes). Leider war auch diese Lösung durch verschiedene Rahmenbedingungen erst sehr kurz vor dem EE wasserdicht. Dies gilt insbesondere auch für das Shuttle und dessen Abfahrtszeiten und Abholpunkte, die wir beschlossen haben zusätzlich einzurichten. Wir hätten sie euch gerne schon früher kommuniziert.

Da ihr die Situation zum Be- und Entladen der Autos schon von 2017 kanntet und wir, sowie die Lagerorgas mit diesem leider bisher nicht zu umgehenden Mangel langfristiger planen konnten, lief es weitestgehend unproblematisch, auch wenn einige Lager mehr unter der Situation leiden mussten als andere, die eine bessere Infrastruktur haben.
Besonders getroffen hat es hier ausgerechnet unser neues Lager den “Alten Weg”, was uns sehr leid tut. Wir besprechen auf der Tafelrunde, was wir da machen können.
Grundsätzlich hoffen wir natürlich, dass wir zukünftig mehr Planungssicherheit haben und dementsprechend auch euch früher informierenkönnen (auch sobald sich in Sachen B-Plan etwas tut). Wir halten euch auf dem Laufenden.

Ihr habt im Feedback auch den Wunsch nach Instandsetzung der Wege geäußert. Diesen teilen wir. Zum Glück hat Gregor, quasi direkt nach Übernahme des Geländes damit angefangen an einigen Punkten, an denen es möglich war, die Verkehrssicherheit herzustellen. Aber das Utopion ist groß, die Ressourcen begrenzt und manche Projekte nicht ohne das OK der Behörden möglich. Wir sind auf jeden Fall intern dran und danken Gregor schonmal für die ersten Maßnahmen!

Das Bikerheim und der Partylärm:

Wie wir gekotzt haben. Durch den Besitzerwechsel liefen unsere Versuche das Bikerheim, wie die Jahre zuvor, für das EE anzumieten, leider ins Leere. Wir haben aber (auch dadurch, dass wir sie Samstagabend persönlich wegen des Lärms besucht haben) die aktuellen Kontaktdaten und mittlerweile den Mietvertrag für 2019 unterschrieben. *Mottovorschlag 2019: Partylärm adé!*

Allgemeiner Stadtbereich:

Danke erstmal dafür, dass ihr im Stadtbereich auf die Parksituation geachtet habt. Es hat wesentlich besser funktioniert als im letzten Jahr (wir haben auch mehr Teamer zum Koordinieren abgestellt).

Da wir viele Gerüchte über den allgemeinen Stadtbereich hören, möchten wir euch hier ein paar direkte Infos zuteil werden lassen:

Der allgemeine Stadtbereich wächst nicht von Jahr zu Jahr. Dieses Jahr war er sogar zu ⅖ kleiner, als im Jahr zuvor. Es waren also wesentlich weniger allgemeine Stadtspieler zugelassen als 2017. Den Rest der Stadt nehmen die Viertel und die Händler ein.
Leider müssen wir uns dieses Jahr zu Recht sagen lassen, dass bei bestimmten Gruppen der Gewandungsstandard sehr zu wünschen übrig gelassen hat. Das wird 2019 anders werden. Zwar kann der allgemeine Stadtbereich nie ein so dichtes Bild abgeben, wie die Lager, jedoch sollten die einzelnen Gewandungen nicht unter dem Durchschnitt des gesamten EE liegen. Wir geloben Besserung.

Um auf einen anderen Kritikpunkt an der Stadt, ihre Angreifbarkeit, einzugehen, haben wir 2018 erstmalig die Stadt auch für Lager angreifbar gestaltet. Das Kampfkonzept der Stadt (betraf auch die Viertel) hat von Seiten der Stadt gut geklappt. Die Stadt hätte sich auch über mehr “Besuch” gefreut 😉

Und damit zum letzten Punkt aus dem Feedbackbogen, auf den wir hier eingehen wollen:

Die SLs
Es freut uns, dass unser SL-Konzept für die meisten von euch so gut funktioniert. Wir setzen weiter auf “So viel OT wie nötig. So wenig invasiv, wie möglich.” Und nein, es wird weiterhins niemals, nie Gewandungen für SLs geben. 😀

Falls euch noch etwas gefehlt hat, wir freuen uns weiterhin über Rückmeldungen, sowie Kritik und Verbesserungsvorschlägen von eurer Seite. Diese könnt ihr gerne loswerden über die spieler AT epic-empires.de.

Und so kommen wir zu unserem Feedback zum EE2018

Auch wir hatten dieses Jahr ein gutes EE. Und auch wenn wir uns entschlossen haben, statt etwas Spektakulärem euch mit mehreren kleinen Goodies zu erfreuen (Merchandise beim CheckIn, Freibier  und die OT-Party am Dienstag, Jubiläumsshirts, Jubiläumsmünze…), war es doch für uns etwas Besonderes und wir haben auch dieses Jahr aus eurer Mitwirkung und euren Rückmeldungen wieder viel Motivation ziehen können.

Besonders positiv ist uns aufgefallen,

  • euer freundlicher Umgang mit den Kontroll-Leuten, insbesondere von der Naturwacht Saar, hier sind gerade die Lagerorgas zu nennen. Danke!
  • die vorbildlich gesicherte Feuerstellen! Wir mussten (fast) nicht meckern.
  • die Rücksichtnahme im Kampf – trotz der vordergründig härteren Gangart, sind die Kämpfe sehr save und die Kämpfenden sehr rücksichtsvoll. Wir lieben es, dass es bei uns einfach IT aufs Maul gibt und OT alle aufeinander achten. Großes Kino.
  • dass auch nach der Endschlacht noch Lager ausgezogen sind, um andere Lager anzugreifen. Das passiert ja schon seit Jahren vereinzelt, aber es freut uns zu sehen, dass es sich langsam einbürgert.
  • dass es keine größeren Verletzungen gab. Insgesamt wurden bei den Maltesern 76 Behandlungen verzeichnet, darunter kein Notfall, sondern kleinere allergische Reaktionen, Schürfwunden, Zecken, Splitter und Bänderdehnungen nach Umknicken.
  • dass es wieder keinen Stopp-Befehl in der großen Schlacht geben musste. (Wie auch schon in den Jahren zuvor!)
  • dass die Teilnehmerzahlen leicht angestiegen sind. 2018 hatten wir nicht nur ein neues Lager und konnten weiter beobachten, dass ehemalige Stadtspieler in Lager abwandern *yehaw!*, sondern hatten insgesamt auch eine stabile Spielerzahlentwicklung.
  • dass die Spende an die Tafel funktioniert hat und wir keine Lebensmittel mehr im Müll finden mussten. Es ist einiges zusammengekommen. Hier die direkte Rückmeldung der Tafel: “Für uns als Tafel Homburg war sie [die Spendenaktion] ein ‘voller Erfolg’. Sämtliche Lebensmittel die wir abgeholt hatten, können wir sehr gut an die bedürftigen Menschen weiterverteilen. Auch die zwei Kisten Bier können wir für unser Sommerfest am Samstag für die ehrenamtlichen Mitarbeiter gut gebrauchen. Ganz herzlichen Dank an Sie und an alle Spender.”
    Auch wir bedanken uns bei euch für eure Mitwirkung und freuen uns als Ehrenamtler, dass auch für die Ehrenamtler der Tafel ein Goodie rausgesprungen ist. Die genaue Menge der Spenden wissen wir nicht, wir können nur sagen: Gut, dass die Tafel mit einem Kleintransporter gekommen ist. ;D
  • die Pfandspende für das Hospiz (2995,95€). Auch hier ein großes Danke für eure Mitwirkung und ein Zitat der MitarbeiterInnen des St. Barbara Hospizes: „Es zeigt, dass unsere Arbeit wertgeschätzt wird und die Versorgung von schwerkranken und sterbenden Menschen in der Gesellschaft an Bedeutung gewinnt.“
  • die Beteiligung an der Registrierung als Stammzellspender.  “Mit jedem neu gewonnenen Spender erhöht sich die Chance, für einen Patienten einen passenden Stammspender zu finden.”
  • dass das Einsammeln zu den Visionen mittels Knicklicht super angenommen worden. Es hat uns dadurch unheimlich viel Spaß gemacht! (Vielen Dank an dieser Stelle an Thomas für die Idee!)

Natürlich gibt es auch ein paar Dinge, die uns negativ aufgefallen sind:

  • Wir freuen uns natürlich, dass jedes Lager seine Feste feiert, wie sie fallen… aber dies darf nicht als Nichtangreifbarkeit gegenüber den anderen Lagern ausgelegt werden. Das EE ist 24/7 IT.
  • Mangelnde Abtarnung von OT-Gegenständen. Das betrifft nicht nur Schuhe sondern auch schlecht abgetarnte OT-Behältnisse und ähnliches.
  • Unser dieses Jahr etwas stiefmütterlich gepflegtes Ressourcenspiel. 2019 werden wir mehr Augenmerk darauf haben. Wir freuen uns aber, dass wir durch eure Kritik (z.B. im Feedbackbogen) am diesjährigen Zustand des Ressourcenspiel herausgefunden haben, dass es  immer mehr genutzt und gewollt wird. Wir geloben Besserung.

Und damit ihr einen kleinen Einblick bekommt, hier eine Aufzählung der Dinge, die uns neben den normalen Hotspots des EEs dieses Jahr außergewöhnlich viel beschäftigt haben –

Der Blick hinter die EE-Kulissen:

  • Die Kackepumpe – Dieses Jahr, wie auch die letzten beiden Jahre unser Hassobjekt Nummer 1 auf dem EE selbst. Wir hassen die Kackepumpe wirklich WIRKLICH sehr. BTW. falls ihr Lust habt uns im Bereich GWS und Logistik zu unterstützen, bewerbt euch beim Team! Wir freuen uns über (fachmännische?) Unterstützung 😀
    https://www.epic-empires.de/?page_id=68
  • Sanitäre Anlagen – WCs, Duschen, Putzdienst (neu) organisieren…. hat 2018 viel Zeit und Nerven gefressen. Und das wird es auch 2019….
  • Verkauf Utopion – Der Verkauf des Utopions von Matthias an Gregor hat einige Zeit gedauert. Uns waren in dieser Zeit die Hände gebunden. Auch konnten wir deshalb lange keine Klärungen mit den Behörden zu verschiedenen dringenden Themen angehen. Wir sind froh, dass das jetzt rum ist.
  • Schlafmöglichkeiten EE-Team – Das Team schlaucht es, ehrlich gesagt ziemlich, dass wir zur Zeit nicht in den Häusern schlafen können. Die Ersatzlösung und die Koordination des Ganzen kostet uns unnötig Ressourcen, Zeit und Nerven. Aber (!) dank der Malteser hatten wir einen Ersatz, der uns sehr weitergeholfen hat. Vielen Dank dafür!
  • Behörden / Anträge / Auflagen – Als es dann losgehen konnte, musste natürlich einiges aufgeholt und aufgearbeitet werden. Das eine bedingt das andere… und es ist einfach viel, viel Aufwand. Aber hier hatten wir ja unsere Helden (siehe oben), die den größten Teil davon gewuppt haben.
  • Kommunikation – Wer in einem Job arbeitet, der einen hohen Anteil an Kommunikation hat, weiß, wie viel Mehrarbeit Transparenz und Partizipation ist. Und auch wenn beides mittlerweile zum Grundkonzept des EEs gehört, summiert sich die Arbeit schnell hoch, je mehr Abweichungen es vom normalen Ablauf gibt. Aber uns ist es nach wie vor wichtig, dass wir euch  viele Möglichkeiten zur Partizipation und möglichst viel Transparenz bieten. Und wenn das Zeit und Arbeit bedeutet, ist das eben so 🙂
  • Die fu**ing Parkplätze – Oah. Ehrlich gesagt, ist da jedes weitere Wort zu viel. Das Thema wird uns auch 2019 wieder beschäftigen. Wir hoffen auf gute Lösungen. Drückt uns die Daumen.
  • Die fu**ing Einbahnstraße – Die teilweise nicht nutzbaren Wege zwangen uns zu einer nur unbefriedigenden Lösung. Und leider ist es durch die aktuelle Situation des Utopions nicht so einfach zu einer anderen Lösung zu kommen. Wir werden für 2019 abklären, ob und welche Wege instandgesetzt werden können. Utopion ist auf jeden Fall auch dran. Wir hoffen einfach aufs Beste ;D
  • Brandschutz / Brandschutzstufe – Wir mussten einiges kurzfristig zusätzlich organisieren, auch weil einige Auflagen dazu kamen, die uns aber erlaubt haben das EE so auszurichten, dass es für euch nicht zu allzu großen Einschränkungen kam. Vielen Dank hier an die Behörden für die gute Zusammenarbeit, gerade in der kurzen Zeit!
  • Budget / Preise / Absprache mit LOs – Viel beschäftigt hat uns 2018 das Budget und die damit einhergehende Preiserhöhung. Von 2016 auf 2017 haben wir auf eine Preiserhöhung verzichtet und lieber knapp kalkuliert, aber auch uns drücken die steigenden Kosten ins Budget. Wir haben deshalb mit den Lagerorgas zwei Preiskonzepte besprochen und uns für das von den LOs favorisierte entschieden.
  • Lagerüberflutung – Neben dem normalen Orga-Wahnsinn hatten wir auch noch andere Dinge, die uns heimgesucht haben. Unser Lager wurde dieses Jahr geschlagene 3 Mal bei Unwettern überflutet. Für ein so über Deutschland verteiltes Team, wie das EE-Team es ist, keine einfache Situation. Hier vielen Dank an unsere EE-Teamer vor Ort, die viel aufgefangen haben.
  • Kampfkonzept Stadt – Dieses Jahr haben wir uns der Angreifbarkeit der Stadt gewidmet. Konzeptarbeit kostet Zeit. Und auch das wird uns 2019 noch weiter beschäftigen, damit wir es weiter optimieren können.
  • Vorbereitungen Jubiläum – Und “last but noch least” die Jubiläumsvorbereitungen. Wir hoffen, dass euch die vielen kleinen (und ab und an etwas versteckten Jubiläumsaktionen) gefallen haben. Uns hat es Spaß gemacht diese zu entwerfen und vorzubereiten, auch weil die ein oder andere davon einfach etwas nachhaltiger und mehrjährig angelegt ist.

Mit dieser etwas mysteriösen Ankündigung schließen wir unser diesjähriges Orgafeedback.

Natürlich verschicken wir auch dieses Jahr wieder an die Lagerorgas einen EE-TÜV für jedes Lager, in dem wir euch ein konkretes Feedback zu eurem Lager geben.

Euer Feedback zum Feedback gerne an info AT epic-empires.de oder ihr nutzt unseren Feedbackbogen https://goo.gl/forms/VOplMsX8GcxUJ6mO2 .

Wir freuen uns auf eure Meinungen.

Wann werden wir uns wiedersehen?

Abgesehen von unserem Bau-Wochenende (19. – 23.06.2019), das ja von allen Lagern und Vierteln als Bau- oder Lagerplot-Wochenende genutzt werden kann, lautet der Termin für das EPIC EMPIRES 2019: 07. – 11.08.2019.

Aktuell planen wir den Start des Kartenverkaufs im Dezember.

Bis dahin!

Fundsachen

Wie versprochen sind hier die Fotos von den Fundsachen, die bei uns am Orgaplex angekommen sind. Bis auf die Pfeile (die sind fälschlicherweise bei uns im Lager gelandet), liegt alles beim Fundbüro in Bexbach. Die sind so freundlich und schicken euch die Sachen sogar zu, wenn ihr sie fragt.

Ihr könnt sie hier kontaktieren:
Fundbüro Bexbach
Aloys-Nesseler-Platz 5
66450 Bexbach
Tel. 06826-529400

Pfandraising!

Pfand ist kein Geschenk? Jetzt schon! Rund 3000!! Euro konnten wir dank eurer Hilfe im letzten Jahr in Form von Pfand an das St. Barbara Hospiz in Bous weitergeben. Das macht uns als Orga sehr stolz auf euch!

Nach diesem durchschlagenden Erfolg der letzjährigen Pfandraising Aktion, geht sie in diesem Jahr in eine neue Runde. Wie gewohnt könnt ihr am Sonntag (12.8.) die Pfandflaschen an der Panzerstraße an extra dafür eingerichteten und markierten Sammelstationen abgeben.

Auch werden die Hospizmitarbeiter wieder in ihren „Leergut ist sehr gut!“ T-Shirts auf dem Gelände unterwegs sein.

Der Erlös dieser Sammelaktion kommt direkt den schwerkranken Gästen des St. Barbara Hospiz Bous zugute, denn wie jedes stationäre Hospiz muss es nach gesetzlichen Vorgaben fünf Prozet der laufenden Kosten über Spenden finanzieren. Das sind jährlich 60.000 Euro. Ihr als Spieler von EPIC EMPIRES könnt somit dazu beitragen, dass schwerstkranke Menschen eine würdevolle Begleitung am Lebensende haben.

Mehr Informationen über das Hospiz oder zu Spenden-Möglichkeiten gibt es auf www.sankt-barbara-hospiz-bous.de oder über den Förderverein unter www.fvsbh.de.

Auf Facebook findet ihr sie unter: www.facebook.com/SanktBarbaraHospizBous.de

Die große Kupfer – Silber Tauschaktion

Beim Händler Baculus oder beim Massage-Institut Heilende Hände könnt ihr euer Kupfer 1 zu 1 gegen Silberpfennige eintauschen.

Möglicherweise wird noch eine geringe Wechselgebühr fällig.

Neu ist, dass die Stadt nun auch einen eigenen Halben Schilling prägt. Sechs Pfennige entsprechen in Wert und Gewicht einem Halben Schilling.

Die neue Münze zeigt auf der Kopfseite den markanten Kopf von Gilbert de Malmedy, auf der Rückseite das Symbol der Lesath und daherum angeordnet die Symbole aller anwesenden Lager im zehnten Jahr der Spiele. Wir haben außerdem noch einen IT-Hinweis auf unser 10-jähriges Jubiläum auf der Rückseite versteckt.

Den Halben Schilling könnt ihr, genau wie den Pfennig, bei Baculus und dem Massage-Institut ertauschen.

EPIC EMPIRES gegen Leukämie

Widersacher im Felde, einig gegen Leukämie.

In Kooperation mit der gemeinnützigen Stefan-Morsch-Stiftung bekommt ihr dieses Jahr die Möglichkeit Leben zu retten.

Am 7.8. von 14:00 bis 19:00 Uhr

Am 8.8. von 15:00 bis 20:00 Uhr

Am 10.8. von 16:00 bis 20:00 Uhr

könnt ihr euch auf der Panzerstraße bei den Maltesern und Duschcontainern typisieren lassen. Für die Registration als Stammzellspender braucht es nicht mehr als fünf Minuten eurer Zeit: Lasst euch informieren, füllt einen kurzen Fragebogen aus und gebt eine Speichelprobe ab. Schon seid ihr mit dabei und könnt dabei helfen Leukämie zu bekämpfen.

Neu-Ostringer Volksbote

Ihr habt eine Ausgabe des Neu-Ostringer Volksbotens verpasst?
Kein Problem! Wir haben für euch alle Ausgaben der vergangenen Jahre auf einer Seite gebündelt: https://www.epic-empires.de/?page_id=11683

Auf- und Abbauhelfer & Parkplatzeinweiser gesucht

Suchbild: Was fehlt hier? Richtig! Du! Melde dich bis zum 29.07. unter info@epic-empires.de bei uns als:

– Aufbauhelfer ab dem 4.8.
– Parkplatzeinweiser vom 6. bis 8.8.
– Abbauhelfer am 12. und 13.8.

und bekomme eine Freikarte für 2019 und werde zusätzlich noch an diesen Tagen über uns verpflegt.

Falls ihr nicht so viel Zeit habt, könnt ihr uns auch nur für ein paar Stunden helfen und müsst dafür keine Frühanreise bezahlen. Ganz sicher ist euch auch unsere ewige Dankbarkeit.

Deckenmarkt in Neu-Ostringen

Höret her, höret her, die schöne und freie Stadt Neu-Ostringen gibt bekannt:

Das Hemd zu eng? Das Kleid passt farblich nicht zum Mantel? Du hast mehr Waffen als du tragen kannst? Komm zum großen Deckenmarkt nach Neu-Ostringen und verkaufe Deine gebrauchten Gegenstände!

Am Freitag von 12 bis 14 Uhr auf dem Marktplatz.

Auch dieses Jahr wird wieder ein Flohmarkt in der Stadt organisiert, bei dem Ihr Eure gut erhaltenen LARP-Gegenstände verkaufen könnt.

Händler 2018

Lange musstet ihr warten, doch jetzt können wir euch endlich die Händler auf dem diesjährigen EPIC EMPIRES präsentieren: https://www.epic-empires.de/?page_id=12205

 

Wettkämpfe/Festprogramm 2018

Unter lautem Glockengeläut stellt sich die Frage: Wer wird in diesem Jahr der tapferste Krieger in der Arena sein, der beste Koch oder der beste Barde? Welche Mannschaft wird das Blutballturnier für sich entscheiden und wer wird den Titel als Schönster/Schönste Neu-Ostringens für sich gewinnen können? Denn erneut werden die Wettkämpfe der Freistadt Neu-Ostringen stattfinden und von unserem Zeremonienmeister und seinen Herolden geleitet werden.

Wettkampfteilnahme:
Grundsätzlich sind bei allen Wettkämpfen gemischte Gruppen zugelassen. Es gibt also keine Lagerbindung und auch Teilnehmer aus der Stadt sind erlaubt. Sucht euch also starke Söldner oder gleichgesinnte Verbündete und nehmt an den Wettkämpfen teil – für Ruhm, Ehre, edle Pokale und vor allem: einen prall gefüllten Beutel mit Münzen. Die Große Schlacht  ist nicht Teil der Wettbewerbe!

Es gibt u.a. folgende Wettkämpfe:

Die vollständige Programmübersicht mit Zeitplan findest du hier: https://www.epic-empires.de/?page_id=9554