Regularium zum Kochwettbewerb

Anmeldeschluss: Eintragung bis Mittwochabend zur 24 . Stunde. Um Voranmeldung wird gebeten! (Zeiten können sich vor Ort noch leicht verschieben)

Preise: Preisgeld sowie ein Pokal, überreicht beim Abschlussfest am Samstag zur 20. Stunde auf dem Marktplatz


Anders als bisher sind die Gruppen nicht lagergebunden. D.h. Es können Bewohner aus der Stadt teilnehmen, ebenso wie lagerübergreifende Gruppen.

Anmeldeschluss: Um eine Voranmeldung wird gebeten. Eintragung bis Donnerstag, 12. Stunde, im Wettkampfoffizium

Teilnahmegebühr: 1 Silbermünze pro Person

Preise: Preisgeld sowie ein Pokal, überreicht beim Stadtfest am Samstag zur 20. Stunde auf dem Marktplatz

Es können sowohl Bewohner der Stadt wie auch Teilnehmer aus den Lagern sowie lagerübergreifende Gruppen teilnehmen.

Am Donnerstag zur 12. Stunde wird im Wettkampfoffizium verkündet, wann die Lesath zum Probeessen erscheinen, bzw. wann die Gaben überbracht werden können.

Gleiche Voraussetzungen zu schaffen ist nahezu unmöglich, geschweige denn, diese zu kontrollieren. Daher appellieren wir an die Fairness aller Teilnehmer.

Es soll vor Ort gekocht werden, Zubereitung und Vorarbeit dürfen auch im Vorfeld erfolgen. Aber ebenso wenig wie es angedacht ist, einfach eine Dose Ravioli in einem Topf zu versenken, ist es nicht gewünscht, zu das zu Hause Vorbereitete nur noch aufzuwärmen.

Es soll frisch gekocht werden. Das heißt, es dürfen keine gekauften Fertigprodukte wie Kartoffelbrei, Fertigsoßen, -marinaden, etc. verwendet werden. Obstkonserven, Senf, o.ä. sind allerdings nicht verboten.

Das Menü soll aus mindestens drei Gängen bestehen. Die Wahl der Zubereitungsmittel – Grill, Feuerstelle, Gasofen, etc. – steht den Teilnehmern frei. Wir weisen aber darauf hin, dass wir keinen Strom stellen können. Außerdem muss unter allen Umständen darauf geachtet werden, dass die anderen Spieler durch die Zubereitung des Menüs nicht in ihrem Spiel zu stören sind.